bnt attorneys for CEE close.straight.forward

Tschechische Emigranten und deren Nachkommen können leichter die tschechische Staatsbürgerschaft erlangen

Sei es, dass sie den Folgen des Brexits entgehen, wegen Trump aus den USA emigrieren oder in der EU arbeiten wollen, tschechische Emigranten und deren Nachkommen, die im Ausland leben, können jetzt leicht den tschechischen Pass erlangen, d.h. damit die Unionsbürgerschaft.

Davon unbemerkt kam es im September 2019 zu einer Liberalisierung des tschechischen Staatsbürgerschaftsrechts zugunsten von Emigranten des 20. Jahrhunderts (zur Situation in Deutschland und Österreich cf. diesen Artikel). Im Ergebnis kann dies auch vielen helfen, die vom Brexit betroffen sind oder die bald aus den USA wegen der drohenden Wiederwahl von Donald Trump emigrieren wollen.

Tschechische Republik

In dem Artikel „Geplante Verschärfung des tschechischen Staatsbürgerschaftsgesetzes – Ausländer müssen öfters ihre Unbescholtenheit nachweisen“ – zu dieser Verschärfung kam es bisher nicht - hatten wir im April 2020 am Rande darauf hingewiesen, dass ab September 2019 nicht nur die Emigranten selbst, sondern auch alle deren direkte Nachkommen durch eine Erklärung die tschechische Staatsbürgerschaft (wieder)erlangen können. Und dies ohne jede Frist oder weitere Bedingungen. Dabei wird zwischen tschechischer und tschechoslowakischer Staatsbürgerschaft nicht unterschieden. Dies bedeutet, dass praktisch alle Emigranten und deren Nachkommen den tschechischen Pass beantragen können. Die doppelte Staatsbürgerschaft wird dabei hingenommen. Ausgeschlossen davon sind aber drei Gruppen: alle die, die durch den Dekret Nr. 33/1945 des tschechoslowakischen Präsidenten Dr. Edvard Beneš vom 2. August 1945 die Staatsbürgerschaft verloren hatten – quasi alle Sudetendeutschen und tschechoslowakischen Ungarn, insofern kommt es hier zu einer erneuten Anwendung eines Beneš-Dekrets -; die Bewohner der Karpathoukraine, die 1945 mit Mann und Maus an die Sowjetunion abgetreten wurde; und alle diejenigen, die mittlerweile slowakische Staatsbürger geworden sind. Sudetendeutsche, Ungarn und Ukrainer sowie deren Nachkommen sind vom Erlangen der tschechischen Staatsbürgerschaft ausgeschlossen. Deswegen wird in der Praxis nur der Ausschluss der dritten Gruppe relevant sein, nämlich der Slowaken, weil alle Antragsteller nachweisen müssen, die slowakische Staatsbürgerschaft nicht zu besitzen. Dies erfolgt durch einen Antrag bei einer slowakischen Botschaft oder dem Kreisamt (Okresný úrad) in Bratislava – darauf bereiten sich die slowakischen Ämter aber nurlangsam vor.

Neue Perspektiven für Interessenten aus dem UK und der USA

Im Ergebnis macht es durchaus Sinn, dass tschechische oder tschechoslowakische Emigranten und deren Nachkommen, jetzt UK- und US-Bürger, die aus politischen oder praktischen Gründen (Brexit, Trump, Arbeitsaufnahme in der EU) einen EU-Pass haben wollen, ihre Stammbäume durchgehen und alle alten Unterlagen zusammenkramen (hauptsächlich Geburts- und Heiratsurkunden als Originale mit Apostille und beglaubigter Übersetzung). Deren amtlich beglaubigte Übersetzung ins Tschechische ist notwendig für die Tschechische Republik. Für die Slowakei reichen auch tschechischsprachige Dokumente oder Übersetzungen. Denn ein EU-Pass, sei es ein tschechischer, österreichischer oder deutscher, gibt viel mehr Rechte und Sicherheit als eine Aufenthaltsgenehmigung in der EU.

Quelle:
Gesetz Nr. 186/2013 Sb. – Gesetz über die tschechische staatliche Staatsbürgerschaft
Novelle des Gesetzes über die tschechische staatliche Staatsbürgerschaft, Gesetz Nr. 207/2019 Sb. 

Newsletter abonnieren

Wenn Sie den Newsletter abonnieren, stimmen Sie zugleich unseren Datenschutzbedingungen zu.